Basketball: U10 des TSV bestritt zwei Spiele letztes Wochenende

TSV Ebermannstadt zuhause gegen Regnitztal Baskets 32:62 und auswärts beim SV Zapfendorf 55:60.

Das U10 Team des TSV hatte ein sogenanntes englisches Wochenende zu bewältigen. Bereits am Freitag spielten die Ebser Korbjäger zu Hause gegen die Regnitztal Baskets und mussten sich am Ende mit einem Spielverlust von 32:62 zufrieden geben. Die Regnitztaler Gäste kamen sehr gut ins Spiel, machten den Hausherren in der Verteidigung das Leben schwer und belohnten sich mit erfolgreichen Gegenangriffen.

Nach dieser klaren Niederlage war die Zielstellung des jungen TSV Team eine bessere Verteidigung am Sonntag in Zapfendorf, ein Gegner, der bereits im Hinspiel seine Stärken aufgezeigt hat. Zu Sonntagmittag war der Sprungball in Zapfendorf angesetzt.

Die Gastgeber kamen besser ins Spiel, dem TSV gelangen auch gute Angriffe, jedoch blieb ihnen der Korberfolg verwehrt. SV Zapfendorf baute kontinuierlich seinen Vorsprung bis zur Halbzeitpause aus (Spielstände 10:2, 19:10, 25:16, 31:16).

In der Pause analysierte das Trainerteam Märtin/Wiese den Spielverlauf und stellte das Team auf eine Verteidigung ab der Mittellinie ein. Die damit gewonnene bessere Übersicht zeigte sofort positive Wirkung. Dem TSV gelang eine grandiose Aufholjagd mit den folgenden Spielständen 33:26 und 40:36, zu Ende der vorletzten Spielperiode dann die verdiente Führung mit 48:47 aus Sicht des TSV.

Nun stand alles offen und selbst die Zuschauer hielt es nicht mehr auf den Plätzen. Es kam zur alles geliebten Crunchtime. Ein Schlagabtausch auf beiden Seiten brachte jedes Team abwechselnd in Führung. Mit 55:55 ging es dann in die letzte Spielminute, welche die Gastgeber für sich zum Endstand von 60:55 entschieden mit dem Fazit – ein faires facettenreiches Spiel für beide Teams und Trainer sowie Zuschauer.

Please follow and like us: