Ebermannstadt spielt erneut nur eine gute Halbzeit gegen Baunach

Am vergangenen Sonntag spielten die Basketballer des TSV Ebermannstadt beim Tabellendritten FC Baunach 2. Im Hinspiel gerieten die Weiß-Blauen schnell ins Hintertreffen und mussten sich trotz gutem Kampf am Ende knapp geschlagen geben. Im Rückspiel kam es zur spiegelverkehrten Situation und die Ebser verloren nach einer guten ersten Halbzeit leider komplett den Faden.

Coach Hauser stimmte seine neun Spieler darauf ein 40 Minuten Vollgas zu geben, um gegen die individuell starken Baunacher erneut mithalten zu können. Im ersten Viertel starteten beide Teams gut ins Spiel: Während Flo Glöckner auf Seiten der Gäste gleich ein warmes Handgelenk von außen zeigte, konnten sich bei den Baunachern vor allem die großen Spieler unter dem Korb immer wieder leichte Punkte erspielen. Auch Thomas Kurth und David Stadter streuten aus der Distanz ein, doch wieder kam prompt der Konter auf der Gegenseite. So konnte sich keine Mannschaft in den ersten zehn Minuten richtig absetzen und es ging beim Spielstand von 25:23 für Baunach in die Viertelpause.

Im zweiten Viertel zeichnete sich ein ähnlich ausgeglichenes Duell ab und die Führung wechselte in beinahe jedem Angriff. In dieser Phase zeigten sich die Ebser gut eingespielt und kamen durch schöne Passkombinationen immer wieder zu Punkten. Vor allem Kilian Hack und Moritz Schnell verhalfen mit ihren Punkten dem TSV im Spiel zu bleiben. Defensiv ging den Gästen allerdings der ein oder andere Rebound durch die Lappen und die Baunacher konnten vor allem durch zweite Chancen zu Punkten kommen. Folgerichtig wurden die Karten beim Halbzeitstand von 39:39 also komplett neu gemischt.

In der Halbzeitpause schienen sich die Baunacher aber deutlich besser auf das Ebser Spiel vorbereitet zu haben denn sie zogen als erstes Team im Spiel auf sieben Punkte davon. Einige leichte Ballverluste der Ebser führten wiederholt zu Punkten von Baunach und auch die Rebounds wurden vermehrt von der Heimmanschaft gepflückt. Der TSV verpasste es in dieser Phase offensiv den Anschluss wiederherzustellen und konnte defensiv die beiden Uysal Brüder nicht stoppen, sodass die Führung nach dem dritten Viertel bereits 13 Punkte betrug (61:48).

Auch im letzten Viertel fanden die Weiß-Blauen nur noch wenig Inspiration in der Offensive und die Baunacher konnten bis zur 33. Minute auf 69:50 davonziehen. Anders als in der ersten Halbzeit versuchten die Weiß-Blauen vor allem durch Einzelaktionen zu Punkten zu kommen. Bei den Baunachern wuchs hingegen das Selbstvertrauen mit der Führung und auch gegen Ende zeigten sie sich immer noch treffsicher und es war David Stadter und seinen drei Dreiern in Folge zu verdanken, dass der Endstand am Ende nicht noch deutlicher war als 86:64.

Zusammenfassend kann der TSV die erste Halbzeit sicher als Motivation für die restliche Saison mitnehmen, denn man hielt gegen eine der offensiv stärksten Mannschaften der Liga locker mit. Dies muss in den restlichen Saisonspielen jedoch konstant über 40 Minuten aufs Parkett gebracht werden, wenn man die letzten beiden Saisonspiele erfolgreich gestalten will.

In der kommenden Woche ist der TSV spielfrei bevor die letzten 2 Saisonspiele in Breitengüßbach und zu Hause gegen Kronach anstehen.

Für den TSV spielten: Schnell M., Günther C., Stadter D., Gköckner F., Hack K., Kurth T., Nagengast J., Wilhelm S., Metzner S.