TSV-Herren schlugen sich achtbar

Einen erwarteten schweren Gegner empfing die Bezirksligamannschaft des TSV Ebermannstadt zu Ihrem ersten Heimspiel am vergangenen Samstag nachmittag bereits um 16.00Uhr. Da die Bayernligamannschaft der Rattelsdorfer vom Ligabetrieb abgemeldet wurde wechselten einige Spieler in die zweite Mannschaft. So trat der Gegner mit 6 ehemaligen Bayernligaspieler dieses Spiel an.

Ausgeglichenes erstes Viertel

In den ersten 10 Spielminuten merkte man diesen Klassenunterschied jedoch überhaupt nicht. Mit einer sehr aggressiven Defense und viel Entschlossenheit in der Offense überzeugten die Starting five der Ebser mit David Stadter, Julius Löser,Thomas Kurth, Sebastian Wilhelm und Sebastian Metzner auf ganzer Linie. Sehr ausgeglichen endete dieses Viertel mit einem hauchdünnen 25:23 Vorsprung für die Gäste aus Rattelsdorf.

Fehlerquote des TSV nimmt zu

Bis zur 5. Minute des zweiten Viertel war das Spiel weiterhin ausgeglichen, auf hohem Niveau, und keins der beiden Teams setzte sich entscheidend ab. Doch leider wie auch im Pokalspiel schon erlebt machten die Ebser in den letzten Minuten vor der Halbzeit zu viele einfache Fehler und mussten eine 13:4 Lauf der Gäste zum Halbzeitstand von 35:46 einstecken.

Weiß-Blauen kämpfen sich wieder ran

Mit viel Elan kamen die Ebser aus der Halbzeitpause zurück ins Spiel. Allen voran Thomas Kurth der mit seiner Defense sehr überzeugte und Jan Nagengast der in kürzester Zeit 2 Dreier versenkte brachten die TSV ́ler bis zur 3. Minute nochmals auf 46:50 ran. Doch leider reichte dieser Zwischenspurt für die Ebser nicht ganz aus um das Blatt zu wenden.

Mit viel Abgezocktheit erspielten sich die Gäste aus Rattelsdorf bis zum Ende nochmals einen 17: 7 Lauf zum Zwischenstand nach Ende des dritten Viertels von 51:67.

Kräfte der EBSer lassen nach

Im letzten Viertel schwanden auf Ebser Seite zusehends die Kräfte. In der Defense entstanden dadurch immer mehr Lücken, die die Gäste weiterhin souverän nutzten. Im Gegensatz dazu erspielten sich die Ebser nur noch wenige einfache Korbabschlüsse. So war es nicht verwunderlich das dieses letzte Viertel mit 13:20 zu Gunsten der Gäste aus Rattelsdorf zum Endstand von 64:87 endete.

Coach „Otto“ zieht positive Schlüsse

Jedoch sollten die Ebser nach diesem Spiel nicht allzu entäuscht sein, denn wie Coach Otto Hauser resümierte zeigte sein Team gegen einen sehr starken Gegner zumindest 25 Minuten lang eine sehr gute und überzeugende Leistung. Darauf kann im nächsten Spiel am kommenden Sonntag in Eggolsheim aufgebaut werden.

Für den TSV spielten: Moritz Schnell 2, Cornelius Günther, David Stadter 19, Tim Hansen, Jan Nagengast 11, Julius Löser 11, Thomas Kurth, Luca Gries 2, Sebastian Wilhelm 13, Sebastian Metzner 4, Jonas Wirth 2.

Please follow and like us:
error0